Wie warm soll ich meinen Kakao denn trinken?
Immer öfter werde ich gefragt: "Sag mal Mischa, wie warm soll ich meinen Kakao machen?"
Bis vor ein paar Tagen habe ich bei dieser Frage noch mit semisachlichen Satzbausteinen um mich geworfen, meine eigene Vorliebe mit reingebracht und zum Schluss noch die mir bekannte "Wissenschaft" zitiert.

Seit ein paar Tagen antworte ich auf diese Frage mit einer Gegenfrage: "Wie warm möchtest du ihn denn trinken?"

Und wenn jetzt einige unserer wundervollen SchlürferInnen anderer Meinung sind, aufgrund von ihrer Expertise in der Molekularstruktur von Antioxidantien und ihrer Denaturalisierung durch Hitze, so bitte ich das zu verzeihen.
 
Ich habe festgestellt, hier geht es nicht nur um Kakao und seine Inhaltsstoffe, die X Antioxidantien & Neurotransmitter, welche im Kakao bis heute festgestellt wurden. Für mich ist der Kakao und das Feld, welches ihn umgibt, ein weiblicher sowie sicherer Raum. Ein Raum ohne richtig und falsch, manchmal sogar ohne ich und du. Ein Raum, in dem alle Polaritäten, alle Vorzüge und alle Themen Raum verdient haben.

Was passiert also, wenn ein stolzer Mischa nach vorne tritt und folgendes sagt? (Bitte in stolzer, tiefer Stimme lesen):

"Der Kakao muss bei höchsten 63,6°C getrunken werden, damit dieses und jenes passiert und wir das dortige vermeiden. Aho!"

Es entsteht eine Hierarchie, ein "richtig" und somit auch ein falsch. Es entstehen Lager, Informationsasymmetrien und eine Kommunikation, welche sich nicht auf innere Werte bezieht, sondern auf in dem Fall Misch und meine Expertise.

Versteht mich nicht falsch, es ist unglaublich wichtig Experten zu haben, die bestimmte Felder so tief ergründen, dass man sie gar nicht mehr sieht. Ich für meinen Teil finde jedoch, dass Kakao gefühlt, geschätzt, gespielt, verkippt und verschmiert werden darf und mag.

Wenn die Prophezeiung stimmt, dass diese Götterspeise immer an's Tageslicht tritt, wenn die Menschheit auf Abwege gerät, dann hoffe ich, dass ihre Macht nicht von ein paar Grad Celsius mehr oder weniger (im Kakao, nicht im Klima!) ankommt. Vielleicht steht das ja im Kleingedruckten der Propheten.
 
Um hier auf einen Punkt zu kommen: Richtig ist was du fühlst.

Das kann mit der Wissenschaft und anderen Menschen übereinstimmen oder auch nicht. Das liegt nicht in deiner Hand und auch nicht in meiner oder ihrer.
 
Deswegen ermutige ich dich an dieser Stelle zu vertrauen, dass deine Vorliebe, Eigenart oder, zu Deutsch gesagt, dein Sprung in der Schüssel genau richtig sind für dich in diesem Moment und da sein dürfen, sofern sie nicht schädlich sind für dich und/oder deine Umgebung.
 
Ich träume von einer Welt, in der wir sein können wie wir sind,
um herauszufinden wer wir sein können.

In Liebe,
Dein Mischa
verfasst von Mischa Levit
Ähnliche Artikel finden
story

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mehr Artikel

Wieder im Lande.

Es fühlt sich an, als wäre es letzte Woche gewesen. Ich packte meine Sachen, räumte mein Zimmer leer, unterschrieb die letzten Flyer und aß ...